Wanderwege mit Pilgerpfad

F1 – Panoramaweg rund um das Fischbachtal (ca.14)

Nicht nur die vielen schönen Blicke auf das Schloss Lichtenberg ziehen einen in Ihren Bann, auch die malerische Landschaft entzückt mit Ihren zahlreichen Besonderheiten.

Lichte Laubwälder wechseln sich ab mit blütenreichen Streuobstwiesen. Auch Natursteinmauern, Hecken und die Feuchtbiotope entlang des sauberen Fischbaches bilden den besonderen Reiz unserer Landschaft. Der Campingplatz bietet sich als Start für den gut markierten und in beiden Richtungen begehbaren Rundwanderweg besonders an.

F2 – Geographisch-historischer Lehrpfad (ca. 6 km)

Dieser Lehrpfad zeigt und erklärt Sehenswürdigkeiten in der Landschaft und geschichtliche Denkmäler in und um Lichtenberg.

Der Lehrpfad beginnt auf der Schlossterasse (ca. 15 Minuten vom Campingplatz) und führt zu 36 beschilderten Haltepunkten. Der geologische Aufbau,die Enstehung der Oberflächenform, die Siedlungs- und Kulturgeschichte mit ihren Zeugnissen sowie der Wald und seine Bedeutung werden angesprochen.

F3 – Rundwanderweg Nonrod (ca. 5 km)

Schöne Buchenwälder, faszinierende Ausblicke, imposante Felsen und erfrischende Talgründe warten auf den Wanderer.

“Zwölf Apostel”, “Schreckskopf”, “Spitzer Stein” – so schön wie die Namen sind auch die Ausblicke von den Höhen um Nonrod. Von hier sieht man das Lichtenberger Schloß mit Bollwerk, die Feste Otzberg und bei klarem Wetter zeichnet sich die Skyline von Frankfurt ab. Als Startpunkt bietet sich der Naturparkplatz “Nonroder Höhe” an. Die gemütlichen Gaststätten “Zum Rodensteiner” und “Zum grünen Baum”runden die Wanderung gelungen ab. Der Ausgangspunkt ist ca. 6 km vom Campingplatz entfernt.

F4 – Der Steinau-Rundweg (ca. 6 km)

An der “Heiligen Buche”, hat man eine phantastische Sicht über das ganze Tal

und bei wirklich guter Sicht sogar bis in den Spessart. Immer wieder eröffnen sich Blicke auf die historischen Fachwerkhäuser und romantische Höfe in Steinau. Besonders sehenswert ist das alte Schulhaus mit seinen mächtigen Mauern aus dem Jahre 1901.Der gut markierte Weg führt an Wiesen und Wäldern vorbei, die Gaststätte “Zur Sonne” lädt zur Rast ein.

J1 – Pilgerweg St.-Jost

Ein “Trimm-dich- Pfad für die Seele”

Gemächlich von Station zu Station, auf diesem ganz persönlichen Meditationsweg . Hier kann man die Hektik des Alltags hinter sich lassen. Hier findet man zu sich selbst und damit auch zur Welt.

Rund um die Waldkapelle St. Jost bei Niedernhausen führt der Weg den Pilger vorbei an Kirchen und Gaststätten in drei Routen durch das Fischbachtal und über die Neunkircher Höhe.
Der ganze Pilgerpfad geht über 22 km. Die kürzere Variante über Niedernhausen und Billings hat ca. 17 km und die noch kürzere Variante über Billings und Neunkirchen hat ca. 15 km.